Chicken Run – Hennen rennen (2000)

Altersempfehlung: ab 8 Jahre.

FSK-6J-KNZ-Print-1200-4c

Originaltitel: Chicken Run.
Großbritannien 2000. Filmlänge: 81 Min.
Regie: Peter Lord, Nick Park.
Drehbuch: Peter Lord, Nick Park, Karey Kirkpatrick.
Sprecher_innen: Heidrun Bartholomäus, Ingolf Lück, Dagmar Biener, Regina Lemnitz.

Trailer

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Bezugsquellen

Dieser Film ist aktuell bei folgenden Anbietern per Streaming bzw. Video on Demand verfügbar:

amazon Video · iTunes · Google Play

Weitere Anbieter finden Sie über werstreamt.es.

amazon.de: DVD · Blu-ray

thalia.de: DVD · Blu-ray

buecher.de: DVD · Blu-ray

Weitere im Text genannte Filme

The Great Escape ist einer der berühmten PoW-Filme, in dem Kriegsgefangene (alles alliierte Offiziere) aus einem deutschen Lager auszubrechen versuchen. Mit John Sturges als Regisseur, Steve McQueen, James Garner, Richard Attenborough, Charles Bronson und weiteren erstklassig besetzt. (IMDb)

Die Aardman Studios sind einer größeren Öffentlichkeit wahrscheinlich durch zwei Film- bzw. TV-Serien bekannt: zum einen Shaun das Schaf , der hierzulande öfter in der Sendung mit der Maus zu sehen ist, zum anderen Wallace & Gromit (bei denen Shaun wiederum seinen ersten kleinen Auftritt hatte). Die kurzen bis halblangen Filme über den wirren Erfinder und seinen wohlsortierten Hund gehören zum lustigsten, was je mit Knetgummi-Animation zustande gebracht wurde. (IMDb)

Die sehr ausgelassen-alberne Verfilmung eines nicht weniger unernsten Buches von Gideon Defoe: eine wilde Geschichte um einen Trupp Piraten und Charles Darwin. (IMDb)

Steven Spielbergs zweiter Film mit Harrison Ford als Archäologe Dr. Henry „Indiana“ Jones Jr. steckt natürlich voller Probleme und Fragen zum kolonialistischen Blick sowohl auf den indischen Subkontinent als auch auf Frauenkörper, ist aber trotzdem einer der ikonischen Abenteuerfilme schlechthin, mit immer wieder nachgeahmten und zitierten Szenen, stellenweise hohem Ekelfaktor und viel, viel Quatsch. (IMDb)

Frank Darabonts Verfilmung einer Stephen King-Geschichte (ausnahmsweise kein Horrorfilm) gilt als der erfolgreichste Versuch in dieser Richtung. (IMDb)

Diese Website benutzt Cookies und tauscht Informationen mit ausgewählten Partnerdiensten aus. Wenn Sie die Webseite weiter benutzen, stimmen Sie der Speicherung und Verwendung der Daten für diesen Zweck zu. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

tripadvisor flickr americanexpress bandcamp basecamp behance bigcartel bitbucket blogger codepen compropago digg dribbble dropbox ello etsy eventbrite evernote facebook feedly github gitlab goodreads googleplus instagram kickstarter lastfm line linkedin mailchimp mastercard medium meetup messenger mixcloud paypal periscope pinterest quora reddit rss runkeeper shopify signal sinaweibo skype slack snapchat soundcloud sourceforge spotify stackoverflow stripe stumbleupon trello tumblr twitch twitter uber vimeo vine visa vsco wechat whatsapp wheniwork wordpress xero xing yelp youtube zerply zillow px aboutme airbnb amazon pencil envelope bubble magnifier cross menu arrow-up arrow-down arrow-left arrow-right envelope-o caret-down caret-up caret-left caret-right